Bauzeitliches Verkehrskonzept im Rahmen der Instandsetzung der Brücke A 113 / AS Adlershof

Beschreibung

Die Bundesautobahn A 113 als Verbindung zwischen der Berliner Stadtautobahn A 100 und dem Berliner Ring A 10 ist mit einem Verkehrsaufkommen von über 100.000 Kfz / 24 eine der meistbefahrenen Straßen Berlins. Die SenUVK plant die Instandsetzung der Autobahnbrücke A 113 / AS Adlershof. Von HOFFMANN-LEICHTER wurde ein bauzeitliches Verkehrskonzept unter Vollsperrung der Autobahn und zweistreifiger Vorbeifahrt über die Rampen je Richtung sowie ein weiträumiges Umleitungskonzept für die Ausweichtrassen während der Sperrung der AS Adlershof erstellt.

Erbrachte Leistungen

  • Erstellung von verschiedenen Varianten der Verkehrsführung zur Abstimmung der verkehrlichen Lösung mit den Verwaltungsstellen des Landes Berlin
  • Erstellung von anordnungsfähigen Verkehrszeichenplänen für die Vorzugslösung auf der A 113 mit zweistreifiger Vorbeifahrt über die Rampen je Richtung und Berücksichtigung der Baustellenandienung inkl. Absperrung, Markierung, Beschilderung und Vorwegweisung
  • Nachweis der Befahrbarkeit der Verkehrslösung mittels Schleppkurvenuntersuchung
  • Erstellung von Plänen für die Sperrung von Fahrbeziehungen an der Anschlussstelle und Erstellung eines großräumigen Umleitungskonzeptes für die Sperrung
  • Berechnung von Verkehrsverlagerungen durch die Baumaßnahme und Überprüfung der Leistungsfähigkeit von Lichtsignalanlagen auf der geplanten Umleitungsroute
  • Erstellung von verkehrstechnischen Unterlagen für die Umprogrammierung der stationären Lichtsignalanlagen auf den Umleitungsrouten (für Alliander Stadtlicht)
  • Abstimmung der verkehrlichen Lösung mit den Verwaltungsstellen des Landes Berlin (SGA, VLB A, Alliander, Polizei etc.)
  • Erstellung von Ausschreibungsunterlagen für die Baustellensicherung

Auftraggeber

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin, Abteilung V OI