Integriertes Verkehrs- und Freiraumkonzept (IVFK) für das ‚Aktive Zentren‘ Fördergebiet Adlershof-Dörpfeldstraße

Beschreibung

Der alte Ortsteil Adlershof im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick ist derzeit Förderkulisse des Programms „Aktive Stadtteilzentren“. Im Fokus der Förderung steht die gestalterische und funktionale Aufwertung der zentralen Hauptgeschäftsstraße Dörpfeldstraße sowie des daran gelegenen Marktplatzes Adlershof.

Das von HOFFMANN-LEICHTER gemeinsam mit GRUPPE PLANWERK erarbeitete Integrierte Verkehrs- und Freiraumkonzept (IVFK) bildet die strategische Grundlage für die weiteren Planungsschritte und konkreten Umsetzungplanungen der nächsten Jahre. Das IVFK wurde in einem diskursiven Planungsverfahren gemeinsam mit allen relevanten Akteuren vor Ort erarbeitet. Ergebnisse dieses partizipativen Planungsprozesses sind neben abgestimmten Gestaltungsgrundsätzen für die Dörpfeldstraße und den Marktplatz, konkrete Maßnahmenempfehlungen für das Gesamtquartier. Hierbei war insbesondere die politische Beschlussfähigkeit und Förderungsfähigkeit der gemeinsam erarbeiteten und empfohlenen Gestaltungsvarianten und Maßnahmen von Bedeutung.

Erbrachte Leistungen

  • Unfallanalyse
  • Parkraumerhebung
  • Detailanalyse Wirtschaftsverkehr
  • Variantenuntersuchung
  • moderiertes Workshopverfahren im diskursiven Planungsverfahren
  • Zielnetz ÖPNV, Fuß- und Radverkehr
  • Prognoseberechnungen
  • Gestaltungskonzept & Maßnahmenplan
  • Vorentwurfsskizze
  • 3-D-Modell und Viusalisierung
  • Maßnahmenkatalog mit Zeitschiene

Auftraggeber

Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin