Kordonerhebung in Dresden in den Jahren 2010 und 2014

Beschreibung

Im Rahmen des Planfeststellungsbeschlusses zum Neubau der Waldschlößchenbrücke in Dresden wurde von HOFFMANN-LEICHTER eine Untersuchung zum möglichen Auftreten von Schleichverkehren für verschiedene Dresdener Stadtteile durchgeführt.
Hierfür wurden in zwei Stufen Kordonerhebungen durchgeführt, um den Durchgangs- und „Schleichverkehr“ im Untersuchungsgebiet vor Eröffnung der Brücke (2010, Stufe I) und nach Fertigstellung der Waldschlößchenbrücke (2014, Stufe II) zu ermitteln.

Erbrachte Leistungen

  • Bestandsanalyse der vorhandenen Verkehrssituation
  • Erstellung eines Erhebungskonzepts und Durchführung von umfangreichen Kennzeichenerfassungen
  • Analyse des allgemeinen Verkehrsaufkommens und der tageszeitlichen Verkehrsverteilung der erfassten Fahrzeuge im Haupt- und Nebenstraßennetz
  • Ermitteln der Verkehrsanteile des Ziel- und Durchgangsverkehrs im Haupt- und Nebenstraßennetz
  • vertiefende Betrachtung für ausgewählte Standorte
  • Vergleich der Ergebnisse aus beiden Erhebungen und Ableiten der Verkehrsentwicklung

Auftraggeber

Landeshauptstadt Dresden