Philosophie

Mehr Planungssicherheit: Der „2+1-Faktor“ unserer Mitarbeiter

Fast überall in unserer arbeitsteiligen Welt herrscht atomisiertes Wissen. Spezialisten kennen ihr Fachgebiet, aber wer führt die Teillösungen zu einem funktionierenden Gesamtsystem zusammen? Wer behält die Interessen des Auftraggebers, sein Budget und seinen Zeitrahmen im Blick?

Wir bei HOFFMANN-LEICHTER bewältigen diese Aufgabe mit einer klaren und bewährten Strategie: Jedes Mitglied unseres Teams muss neben zwei Stammdisziplinen – beispielsweise Straßenentwurf und Verkehrsplanung – auch die Projektsteuerung beherrschen.

Wir nennen das den „2+1-Faktor“. Für Sie bedeutet dies fachlich kompetente Beratung vom ersten bis zum letzten Schritt Ihres Verkehrsprojekts.

Was Sie davon haben? Eine angemessene und zukunftsfähige Lösung, die termingerecht und innerhalb des veranschlagten Kostenrahmens fertig gestellt wird.

Mehr Integration: Alle Disziplinen intelligent verknüpft

In einer mobilen Gesellschaft zählt Bewegung. Der Anspruch der Menschen dabei ist hoch: Sie wollen nicht irgendwie an ihr Ziel kommen, sondern sicher, schnell und zuverlässig. Andernfalls entsteht u. a. wirtschaftlicher Schaden. Zum Beispiel, wenn Mitarbeiter verspätet am Arbeitsplatz eintreffen, wenn Kunden vor dem Einkaufszentrum im Stau stecken bleiben oder wenn öffentliche Verkehrsmittel dem Fahrgastaufkommen nicht gerecht werden.

Moderne Verkehrsplanung berücksichtigt deshalb alle Disziplinen der verkehrlichen Erschließung und verfolgt einen integrativen Ansatz.

Was genau das für uns bei HOFFMANN-LEICHTER bedeutet und wie öffentliche und privatwirtschaftliche Auftraggeber davon profitieren, erfahren Sie auf dieser Website.

Dipl.-Ing. Siegmar Gumz
für das ganze Team von HL