Schutz vor Luftschadstoffen während der bauzeitlichen Verkehrsführung | Hermann-Hesse-Straße in Pankow

Auftraggeber:

Berliner Wasserbetriebe

Auftragsort:

Berlin Pankow

Beschreibung

Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) planten Arbeiten am Regen-, Schmutz- und Trinkwassernetz entlang der Hermann-Hesse-Straße zwischen Tschaikowskistraße und Pastor-Niemöller-Platz in Berlin-Pankow, OT Niederschönhausen. Zur Durchführung der Maßnahme war es erforderlich, den betreffenden Abschnitt der Hermann-Hesse-Straße einseitig für den Kfz-Verkehr zu sperren. Die Umleitung erfolgte über die Tschaikowskistraße und die Grabbeallee.

Für die betreffenden Straßenabschnitte der Umleitungsstrecke wurden von HOFFMANN-LEICHTER die Schadstoffkonzentrationen für die Substanzen Stickstoffdioxid (NO2) und Feinstaub (PM10 und PM2,5) ermittelt und mit den Grenzwerten der Verordnung über Luftqualitätsstandards und Emissionshöchstmengen (39. BImSchV) verglichen und beurteilt.

Erbrachte Leistungen

  • Grundlagenermittlung und Durchführung einer Ortsbegehung
  • Erstellung eines digitalen Modells zur Schadstoffausbreitungsrechnung
  • Ermittlung des bestehenden Verkehrsaufkommens
  • Prognoses des Verkehrsaufkommens während der Bauzeit
  • Berechnung der Luftschadstoffemissionen und -immissionen
  • Beurteilung der Luftschadstoffimmissionen nach 39. BImSchV
  • Erstellung eines Untersuchungsberichts

 
Luftreinhaltung

Stephanie Scheffler
Stephanie Scheffler