Schallschutz in der Bauleitplanung | Bebauungsplan „Am Rathaus / Am Schilde“ in Rostock

  • Auftraggeber:
    Rostocker Gesellschaft für Stadterneuerung, Stadtentwicklung und Wohnungsbau mbH
  • Auftraggsort:
    Rostock

Beschreibung

Die Hansestadt Rostock plante eine innerstädtische Neubebauung in den Baufeldern nördlich sowie östlich des Rathauses. Zur Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für das Vorhaben war die Aufstellung des Bebauungsplans „Am Rathaus / Am Schilde“ geplant. Das Plangebiet wird durch die westlich verlaufende Straßenbahnlinie sowie durch die Straßen Vogelsang, Kleine Wasserstraße, Große Scharrenstraße und An der Hege begrenzt. Die geplante Anordnung der Gebäude, die vorgesehene Nutzung sowie die Verkehrswege waren für die B-Planbeurteilung zugrunde zu legen. Zum einen war die Errichtung eines Wohn- und Geschäftsgebäudes und zum anderen eine Erweiterung des vorhandenen Verwaltungsstandortes angedacht.

Hierzu wurde von HOFFMANN-LEICHTER eine schalltechnische Untersuchung durchgeführt.

Erbrachte Leistungen

  • Durchführen einer Ortsbegehung
  • Erstellung eines digitalen Modells zur Schallausbreitungsrechnung
  • Beurteilung der Schallimmissionen gemäß DIN 18005
  • Ermittlung des erforderlichen Schalldämm-Maßes gemäß DIN 4109
  • Beurteilung der Zunahme von Verkehrsgeräuschen im Umfeld
  • Beurteilung der Schallimmissionen gemäß TA Lärm
  • Beurteilung der Schallimmissionen gemäß Freizeitlärm-Richtlinie
  • Entwicklung von Schallschutzmaßnahmen
  • Erstellung des Untersuchungsberichts