Schalltechnische Untersuchung zur Umnutzung der ehemaligen Malzfabrik in Erfurt

Auftraggeber:

Nordland GmbH

Auftragsort:

Erfurt

Bearbeitungszeitraum:

Juni bis August 2019

Beschreibung

Die Nordland GmbH plante die Umnutzung der ehemaligen Malzfabrik in Erfurt in Wohneigentum mit geringem Gewerbeanteil. Ein B-Plan lag nicht vor. Um die schalltechnischen Auswirkungen des Verkehrslärms auf das Plangebiet beurteilen zu können, wurde eine schalltechnische Untersuchung hinsichtlich der gesunden Wohnverhältnisse durchgeführt. Die Beurteilung erfolgte nach § 34 BauGB. Zudem war das erforderliche resultierende Bau-Schalldämm-Maß der Außenbauteile gemäß DIN 4109 zu bestimmen. Hierzu wurde von HOFFMANN-LEICHTER eine schalltechnische Untersuchung erstellt.

Erbrachte Leistungen

  • Grundlagenermittlung und Durchführung einer Ortsbegehung
  • Erstellung des digitalen Modells zur Schallausbreitungsrechnung
  • Beurteilung des Verkehrslärms nach DIN 18005
  • Ermittlung des erforderlichen Schalldämm-Maßes gemäß DIN 4109
  • Erstellung eines Untersuchungsberichts

 
Schallschutz

Stephanie Scheffler
Stephanie Scheffler