Instandsetzungsmaßnahmen an der Templiner Straße in Potsdam

Auftraggeber:

Landeshauptstadt Potsdam Fachbereich Grün- und Verkehrsflächen

Auftragsort:

Potsdam

Bearbeitungszeitraum:

April 2016 bis November 2018

Erneuerung der Fahrbahn zwischen Ortsausgang Potsdam und Ortseingang Caputh

Beschreibung

Die Templiner Straße verbindet den Südteil Potsdams mit dem Ortsteil Caputh der Gemeinde Schwielowsee, und verläuft entlang des östlichen Ufers des Templiner Sees. Die Betonoberfläche der ca. 4 Kilometer langen Fahrbahn sollte modernisiert werden, um Sicherheit, Komfort und Nutzungsdauer zu erhöhen. Darüber hinaus sollten Teilbereiche des begleitenden Radwegs erneuert werden.
Im mittleren Bereich des Planungsabschnitts befindet sich eine Brücke, die die Gleise für eine regionale Bahnverbindung überführt, sowie eine Zufahrt zum Sandabbaugebiet am Kieskutenberg mit Bushaltestellen, die im Zuge der Instandsetzung barrierefrei ausgestattet werden sollten.

Um das Geschwindigkeitsniveau auf der kurvigen Fahrbahn möglichst gering zu halten, wurden mit einer verkehrsrechtlichen Anordnung Geschwindigkeitsbeschränkungen festgelegt. Im Rahmen der Planung hat sich die Landeshauptstadt Potsdam für eine Kombination aus Neubau und Überbau der vorhandenen Fahrbahn mit einer Asphaltdecke entschieden. Besondere Planungsanforderungen ergaben sich aus dem Verlauf der Templiner Straße durch eine Wasserschutzzone sowie durch ein Naturschutzgebiet mit Amphibienwanderungen.

Erbrachte Leistungen

Objektplanung

  • Entwurfsplanung
  • Genehmigungsplanung
  • Ausführungsplanung
  • Vorbereitung der Vergabe

 
Straßenentwurf

Thomas Spitzer
Thomas Spitzer