Planung der technischen Ausrüstung Planung der Beleuchtungsanlage der A 114 im Bereich Prenzlauer Promenade

Auftraggeber:

Die Autobahn GmbH des Bundes

Auftragsort:

Berlin

Bearbeitungszeitraum:

November 2014 bis Februar 2022

Beschreibung

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt beauftragte HOFFMANN-LEICHTER mit der Planung der technischen Ausrüstung für die Beleuchtungsanlage entlang eines Teilabschnitts der A 114 sowie der Anschlussstelle Prenzlauer Promenade (Vollanschlussstelle) einschließlich der dortigen Rampen und der Fußgängerbrücken Hebammensteigbrücke und Königsteinbrücke. Für die Beleuchtung der Fahrbahn wurden vorhandene Beleuchtungsanlagen zurückgebaut. Darüber hinaus wurden im Zuge des Neubaus der Fußgängerbrücken über die Autobahn ebenfalls die Beleuchtungsanlagen zurückgebaut und durch neue Leuchten und Masten ersetzt.

Im Rahmen der Erneuerung der Beleuchtungsanlagen erfolgte auch eine vollständig neue Verkabelung der Beleuchtung.

Erbrachte Leistungen

Der Planungsauftrag umfasste alle erforderlichen Grundleistungen der Leistungsphasen 2, 3, 5 und 6 gemäß HOAI 2013 (Technische Ausrüstung § 55 und Anlage 15). Die Beleuchtungsplanung wurde gemäß einschlägigen DIN-Normen sowie Vorgaben und Hinweisen des Landes Berlin für Planung und Bau von Straßenbeleuchtungsanlagen durchgeführt.

Zur Bestimmung einer angemessenen Straßenbeleuchtungsanlage wurden:

  • die Beleuchtungssituation festgelegt,
  • die Beleuchtungsklasse festgelegt,
  • die lichttechnischen Anforderungen bestimmt,
  • die lichttechnischen Anlagenwerte bestimmt und
  • auf Grundlage lichttechnischer Berechnungen und in Abstimmung mit der öffentlichen Beleuchtung Berlins die Wahl die Leuchten getroffen.

 
Straßenverkehrstechnik

Matthias Müller
Matthias Müller